Home » Judo » Judo-Anzüge erklärt| Judo Guide
Judo-Anzüge erklärt| Judo Guide

Judo-Anzüge erklärt| Judo Guide

Judo Kleidung erklärt

Traditionell tragen Judoka weiße Baumwollhose mit Knöpfen (Zubon) und eine halblange weiße Baumwolljacke (Uwagi) (Judo-Anzüge). Diese sind durch einen weißen, schwarzen oder farbigen Gürtel (Obi) zusammengehalten wird.

Hier erfährt du alle was du über die Judo-Anzüge wissen musst

Um die Unterscheidung zwischen den beiden Konkurrenten in Wettkämpfen zu erleichtern, trägt der Judoka, der als zweiter genannt wird, bei internationalen Meisterschaften und Kämpfen in den nationalen Judo-Bundesligen einen blauen Anzug. Falls dies nicht machbar ist, werden die Kämpfer durch einen roten oder weißen Gürtel unterschieden (zusammen mit einem Gürtel, der dem Kyu- oder Dan-Grad entspricht).

In der Liga und bei Freundschaftsspielen sind auch farbige Judo-Anzüge möglich. Es ist wichtig zu beachten, dass das Team einheitlich agiert und dass es einen starken Farbunterschied zur Gastmannschaft gibt. Es liegt im Ermessen der Heimmannschaft.

Judo-Anzüge erklärt

  • Jacke (Uwagi):
    • Der Stoff, aus dem die Jacke gefertigt ist, besteht aus starker und schwerer Baumwolle. Sie hat einen stabilen Kragen und ist für das harte Training im Judo und für Grappling-Taktiken ausgelegt. Die Passform der Jacke ist weit und locker, um die Beweglichkeit zu fördern. Um die Haltbarkeit zu erhöhen, sind die Nähte an besonders beanspruchten Stellen häufig verstärkt.
  • Hose (Zubon):
    • Die Hose hat eine breite, flexible Taille und besteht ebenfalls aus einem strapazierfähigen Baumwollstoff. Im Training und bei Turnieren ist die Hose robust und bequem. Um kniende und bodennahe Methoden zu überstehen, haben sie in der Regel verstärkte Knie.
  • Gürtel (Obi):
    • Der Gürtel, ein wesentlicher Bestandteil des Gi, dient dazu, den Rang oder den Grad des Könnens des Ausübenden zu kennzeichnen. Das Fähigkeitsniveau des Praktizierenden wird durch die Farbe seines Gürtels angezeigt, wobei Weiß als Einstiegsgürtel dient. Unterschiedlich gefärbte Gürtel, wie gelb, orange, grün, blau, braun und schwarz, zeigen an, dass der Praktizierende in seinem Training und in der Entwicklung seiner Fähigkeiten immer weiter fortschreitet.

Judo-Praktizierende müssen ihre Gis sauber, frei von Rissen und gut sitzend halten, um sie in guter Form zu halten. Dies garantiert Sicherheit, Sauberkeit und Höflichkeit gegenüber der Kampfkunst und anderen Praktizierenden.

2 thoughts on “Judo-Anzüge erklärt| Judo Guide

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Available for Amazon Prime