Home » Aikido » Prinzip, Strategie und Technik in Aikido, Aikido Philosophie
Prinzip, Strategie und Technik in Aikido, Aikido Philosophie

Prinzip, Strategie und Technik in Aikido, Aikido Philosophie

Home » Aikido » Prinzip, Strategie und Technik in Aikido, Aikido Philosophie

In diesem Blog wird die Aikido Philosophie besprochen und erläutert. Es werden alle wichtigen Themen angesprochen und erläutert, sodass du am ende des Blogs einen überschaubaren Einblick in die Philosophie der Kampfsportart hast. Also lehn dich zurück und geniesse es 🙂

Aikido Philosophie

Aikido Philosophie

Morihei Ueshiba (14. Dezember 1883; 26. April 1969) und Andre Noquet (30. Juli 1914; 26. April 1969; März 1999), zählen zu den Schlüsselfiguren des Aikidos und deren Philosophie.

Tsuruzo Miyamoto besiegt seinen Schüler ohne Verletzung.
Aikido gilt als friedliche Kampfkunst. Aikido-Praktizierende versuchen normalerweise, den Angreifer nicht zu verletzen, sondern ihn in eine beruhigende Situation zu bringen. Dies gibt dem Angreifer die Möglichkeit, Einblick zu gewinnen und von einem weiteren Angriff abzusehen. Allerdings hat der Aikidoka die Fähigkeit, großen Schaden anzurichten oder den Angreifer sogar zu töten.

Morihei Ueshiba sagt folgendes über die Aikido Philosophie

„Aber bei echten Kampfkünsten geht es nicht nur darum, den Feind zu besiegen. Es ist viel besser, den Angreifer mental zu besiegen und ihn zur Kapitulation bereit zu machen.“ – Morihei Ueshiba:

„Denken Sie an Ihren Gegner, wenn Sie angegriffen werden“ – Morihei Ueshiba

„Das Geheimnis des Aikido liegt nicht darin, wie man seine Füße bewegt, sondern wie man sein Herz bewegt. Ich unterrichte keine Kampfkunsttechniken, ich lehre Gewaltlosigkeit.“ – Morihei Ueshiba

Kampfphilosophie im Aikido

Aikido ist eine traditionelle Kampfkunst, aber dennoch völlig modern. Wir folgen dem Grundprinzip, dass es keine Gewinner gibt, wenn jemand anderes Schaden nimmt. Anstatt Ihre Fähigkeiten zu verbessern, um Ihre Gegner zu besiegen, verbessern Sie Ihre Fähigkeiten, um Angreifer und Verteidiger in Einklang zu bringen. Aikido ist daher keine Art zu kämpfen, sondern eine Möglichkeit, einen Kampf zu beenden.

Es geht darum, Prinzipien wie Ehrlichkeit, Präsenz und Empathie zu verwirklichen. Das ist eine große Herausforderung, aber Aikido ist nur oberflächliche Selbstverteidigung. Wenn man genauer hinschaut, ist es ein Mittel zur Selbsterkenntnis und zum persönlichen Wachstum. Nur wenn wir uns selbst gut kennen, können wir unsere körperlichen und geistigen Kräfte integrieren. Regelmäßiges Training schärft Ihre Sinne und macht Ihren Körper flexibel und stark. Mit der Zeit entwickeln Sie die Fähigkeit, in jeder Situation zentriert zu bleiben und zu handeln. 

Strategie

Unter Aikido-Strategie versteht man die gezielte Anwendung geeigneter Prinzipien und Instrumente aus dem Bewegungsrepertoire der Kampfkunst Aikido. Vergleichen Sie Kampfsport und Kampfkunst. Darüber hinaus gibt es noch weitere Sichtweisen auf Aikido, wie z. B. Sport, Energiearbeit, Körper und Gesundheit, die ebenfalls mit Aikido-Bewegungen bzw. Bewegungsabläufen in Verbindung gebracht werden können. Auf diese Überlegungen wird jedoch nicht näher eingegangen. 

Ki- Elements

Ki-Elements ist ein von Aikido Lab-Lehrern entwickeltes Übungssystem. Hier entdecken und fördern wir unser angeborenes Körperbewusstsein durch eine Kombination aus Makkou (Meridiandehnung), Shiatsu-Massagetechniken, Qigong- und Tai-Chi-Atem- und Bewegungstechniken sowie sorgfältig ausgewählten Yoga-Asanas. 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Available for Amazon Prime