Home » Karate » Taekwondo vs Karate – Unterschiede und Gemeinsamkeiten
Taekwondo vs Karate – Unterschiede und Gemeinsamkeiten

Taekwondo vs Karate – Unterschiede und Gemeinsamkeiten

Kampfsportarten bieten eine Vielzahl von Disziplinen, jede mit ihren eigenen Techniken, Philosophien und Trainingsmethoden. Zwei beliebte Kampfsportarten, Karate und Taekwondo, haben unterschiedliche Ursprünge, Geschichten und Stile. Obwohl bei beiden Disziplin und körperliche Fitness im Vordergrund stehen, unterscheiden sie sich erheblich in Bezug auf ihre Techniken, Philosophien und Wettbewerbsaspekte. In diesem Blog werden wir die wichtigsten Unterschiede zwischen Judo und Taekwondo untersuchen. Taekwondo vs Karate

Taekwondo vs Karate

KarateTaekwondo
Was ist das?Karate ist eine unbewaffnete japanische Kampfkunst, die sich aus den Kampfmethoden der Ryukyu-Inseln, dem heutigen Okinawa, Japan, entwickelt hat.Es ist eine Form der koreanischen Kampfkunst und ein Kampfsport.
Ort der HerkunftJapan und OkinawaSüd-Korea
GeschichteDer Legende nach begann die Entwicklung des Karate im 5. Jahrhundert n. Chr., als Bodhidharma (indischer buddhistischer Mönch) nach Shaolin-si (kleiner Waldtempel) kam. Von dort aus kam es nach Okinawa, einer japanischen Insel.Sie begann in Korea vor etwa 2000 Jahren, in der Zeit von 37 v. Chr. bis 668 n. Chr., unter dem Einfluss der drei rivalisierenden koreanischen Königreiche Goguryeo, Silla und Baekje. Im Laufe der Jahre hat es sich weiterentwickelt und ist systematisch geworden.
Typischer Stil des BogensArme gerade gegen den OberkörperHände zusammen oder Arme zusammen
EigenschaftenStarke Schläge, Tritte, Takedowns und Blöcke. So schnell wie TaekwondoDas Hauptmerkmal von Taekwondo ist das effektive Treten. Es ist eine der schnellsten Kampfsportarten.
TechnikenOffensiv und linear, weniger zirkulärDefensiv und kreisförmig, weniger linear
StandpunkteNiedrig und breitHoch und schmal

Ursprung und Geschichte

Taekwondo

  • Taekwondo hat seinen Ursprung in Korea, wobei seine Wurzeln auf alte koreanische Kampfkünste und Einflüsse aus chinesischen und japanischen Kampfkünsten zurückgehen.
  • Seit 1955 ist Taekwondo eine offiziell anerkannte Kampfsportart, und die World Taekwondo Federation (WTF) wurde gegründet, um die Ausübung des Sports weltweit zu standardisieren und zu fördern.

Karate

  • Karate hat seinen Ursprung in Okinawa, Japan, wurde aber stark von den chinesischen Kampfkünsten beeinflusst.
  • Im frühen 20. Jahrhundert gelangte es nach Japan und wurde dort populär.

Techniken und Schwerpunkte

Taekwondo

  • Taekwondo ist bekannt für seine Betonung von hohen, schnellen Tritten und dynamischen, kraftvollen Schlägen.
  • Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Entwicklung starker und flexibler Beine.
  • Die Übenden lernen eine Vielzahl von Kicks, darunter Roundhouse-Kicks, Spinning-Kicks und Jumping-Kicks.

Karate

  • Karate konzentriert sich auf eine Kombination aus Schlägen, Stößen und Blöcken, wobei der Schwerpunkt auf dem Einsatz des gesamten Körpers bei jeder Technik liegt.
  • Es werden auch Tritttechniken verwendet, die jedoch im Allgemeinen niedriger und bodenständiger sind.
  • Karate legt großen Wert auf Kata (vorbereitete Formen oder Muster) als Mittel zum Trainieren und Verfeinern von Techniken.

Sparring und Wettkampf

Taekwondo

  • Bei Taekwondo-Wettkämpfen geht es oft um rasante Kämpfe mit hohen Punktzahlen und Regeln, bei denen Tritte im Vordergrund stehen.
  • Zur Schutzausrüstung gehören Kopfbedeckungen, Brustschutz und Schienbeinschoner.
  • Ziel ist es, durch kontrollierte und präzise Tritte in bestimmte Zielbereiche zu punkten.

Karate

  • Bei Karate-Wettkämpfen stehen sowohl Schläge als auch kontrollierter Kontakt im Vordergrund, wobei der Schwerpunkt auf präzisen und kraftvollen Techniken liegt.
  • Die Schutzausrüstung ist eher minimal und besteht normalerweise aus Mundschutz, Handschuhen und Leistenschützern.
  • Punkte werden für saubere und effektive Schläge vergeben.

Philosophie und Philosophie

Alle Regeln und Philosophie im Taekwondo
Alle Regeln und Philosophie im Taekwondo

Taekwondo

  • Taekwondo legt großen Wert auf Höflichkeit, Integrität, Ausdauer, Selbstbeherrschung und Unbeugsamkeit, was oft durch die fünf Grundsätze des Taekwondo dargestellt wird.
  • Es ermutigt zu Selbstdisziplin und Selbstvervollkommnung als integrale Bestandteile des Trainings.

Karate

  • Die Philosophie des Karate dreht sich um das Streben nach körperlicher und geistiger Perfektion.
  • Die Praktizierenden folgen oft dem Dojo Kun, einer Reihe von Leitprinzipien, zu denen das Streben nach Perfektion, der Respekt vor anderen und Höflichkeit gehören.

Taekwondo vs Karate – Kampf

Falls du dich schonmal gefragt hast, wie so ein Kampf zwischen beiden Kampfsportler aussieht, gibt es hier ein interessantes Video. Die unterschiede in den Techniken etc. wird hier nochmal deutlich.

Zusammenfassung

Taekwondo und Karate haben zwar gemeinsame Ziele, nämlich die Förderung der körperlichen Fitness, der Selbstverteidigungsfähigkeiten und der persönlichen Entwicklung, aber sie unterscheiden sich auch in ihren Techniken, ihrer Geschichte und ihrer Philosophie. Die Entscheidung für eine der beiden Sportarten hängt von Ihren persönlichen Vorlieben und Zielen ab und davon, was Ihnen am meisten zusagt. Beide Kampfkünste bieten wertvolle Lebenskompetenzen und können für diejenigen, die sich für ihr Training entscheiden, unglaublich lohnend sein. Welchen Weg Sie auch immer einschlagen, denken Sie daran, dass Hingabe, Disziplin und Respekt wesentliche Aspekte des Kampfkunsttrainings sind, ganz gleich, für welchen Stil Sie sich entscheiden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Available for Amazon Prime